Qualifizierungsstipendium
HGI » UbiCrypt » Qualification Fellows

Promotion nach dem Bachelor

Einige Themen von UbiCrypt sind sehr attraktiv für Studierende mit einem Bachelor-Abschluss der Fachhochschule oder Universität. Die Stipendien (Fellowships) sind reserviert für vielversprechende Jungforscher mit großer Motivation und besonders guten Noten, die noch nicht mit ihrem Master begonnen haben. Das Angebot basiert auf dem TopING-Programm der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum.

 

Das Programm im Überblick:

In den ersten beiden Semestern nehmen die Studierenden an Vorlesungen, Seminaren und Laboren teil und sammeln 60 ECTS Points. Die Kurse werden aus dem Vorlesungsprogramm des Masters "Elektrotechnik und Informationstechnik" gewählt. Die Basis bilden Kurse wie "Diskrete Mathematik", Einführung in die Kryptographie und Datensicherheit" und "Netzwerk- und Systemsicherheit". Die Wahlfächer können aus einer breitengefächerten Auswahl zusammengestellt werden. Beispiele sind: "Theoretische Kryptographie", "Codierungstheorie", "Signalverarbeitung" oder "Physical Attacks".

Neben dem Kursangebot werden die Studierenden in die Forschungstätigkeit eingeführt: Jeder Qualification Fellow wird von Beginn an am Kolloquium UbiCrypt teilnehmen, in dem externe Wissenschaftler, aber auch Mitglieder des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit, Forschungsergebnisse präsentieren und zur Diskussion stellen. Die Teilnahme ist ein wichtiges Ausbildungselement. Am Ende des ersten Semesters analysiert jeder Qualification Fellow  eine neue Publikation und verfasst einen 10-15 Seiten umfassenden Report darüber, der im Anschluss präsentiert wird.

Im zweiten Semester setzen die Studierenden ihre Forschungstätigkeiten fort und werden dabei vom Post Doc oder einem fortgeschrittenen Promotionsstudenten betreut. So können sie wissenschaftliche Methoden und die Forschungspraxis kennenlernen. Die Forschungsbereiche sind thematisch oft an die Vorlesungen und Seminare angelehnt.

Im zweiten Jahr des Stipendiums werden die Studierenden in das Programm des Graduiertenkollegs eingegliedert. Die Fakultät erwartet dafür einen Notenspiegel von 84 Prozent. Sollten die Studierenden diese Vorgabe nicht erreichen, können sie in den regulären Master wechseln.