Cross-Disciplinary Project
HGI » UbiCrypt » PhD » Cross-Disciplinary Project

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Ein zentrales Charakteristikum der modernen IT-Sicherheit ist die Vielfalt der erforderlichen Techniken. Die Spannbreite reicht von mathematischen Grundlagen über Informatik bis hin zur Elektrotechnik.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist deshalb die Basis von UbiCrypt. Um sie zu unterstreichen, profitiert jeder PhD-Kandidat von zwei Betreuern. Einen Betreuer aus dem eigenen Fachbereich und einen zweiten aus einem angrenzenden Fachbereich, um unterschiedliche Perspektiven zusammenzubringen.

Einen idealen Start für die disziplinenübergreifende Zusammenarbeit bietet das "cross-disciplinary Project", eine sechs-wöchige Mitarbeit im Team des Zweitbetreuers. In den meisten Fällen hat das cross-disciplinary Project einen direkten Bezug zur eigenen Dissertation und der Gast-Student für von einem Post-Doc oder einem fortgeschrittenen Doktoranden betreut.

Es gibt verschiedene pädagogische Ziele, die mit dem interdisziplinären Projekt verfolgt werden. Der wohl offensichtlichste Grund ist die erweiterte technische Ausbildung der Doktoranden. Der zweite wichtige Grund ist das Fördern sozialer Kompetenzen und das Zusammenbringen unterschiedlicher aber verwandter Themen. Das Kennenlernen unterschiedlicher Forschungs-Techniken lässt die PhD-Studenten wertvolle Erfahrungen für Ihre spätere Karriere sammeln.